Jede*r Selbstständige und alle, die im Home Office arbeiten, kennen es: Man ist schnell unkonzentriert, hat eine Konzentrationsblockade oder weiß, gerade nicht, wo man anfangen soll. So weit, so normal. Der Realität ist allerdings herzlich egal, wie wir gerade drauf sind – Deadline ist Deadline und es wir können es uns nicht erlauben, der Zeit hinterherzulaufen. – Neben vielen anderen Möglichkeiten, Ablenkungen zu reduzieren und fokussiert zu bleiben, setzen Timon und ich seit Jahren auf Kopfhörer mit aktivem Noise Cancelling, denn wir sind relativ lärmempfindlich.

In diesem Artikel stellen wir dir diese Kopfhörertechnik – und wie sie uns bei der Arbeit hilft – genauer vor.

Hallo Home Office, hallo Ablenkung!

In meinem Fall ist es so: Ich lasse mich sehr leicht von Geräuschen ablenken. Auch früher war es schon so, dass ich meditative Stille brauchte, um mich zu konzentrieren und diesen beinahe „magischen“ Flow-Zustand zu erreichen, in dem man wirklich viel schaffen kann. Dieser Zustand ist für mich wie ein kleines Einhorn: Man hat schon so viel davon gehört, aber noch nie eins gesehen.

Wobei das nicht ganz so stimmt, ich kenne Flow-Zustände sehr gut. Nur leider kommen sie bei mir fast nur nachts vor, wenn ich eigentlich auch gern mal Feierabend hätte. Soll heißen: Arbeit muss erledigt werden, aber alle 10 Minuten reißt mich irgendein Geräusch wieder aus meiner Konzentration und das wars dann wieder erst einmal. Und ich spreche nicht von der Haustürklingel oder einem Telefon, das sind ja schon die harten Unterbrechungen. Bei mir reichen schon ganz normale Alltagsgeräusche aus, um mich aus dem Konzept zu bringen. Z. B. spielende Kinder im Park oder Leute, die am Fenster vorbeigehen und sich unterhalten. Bei Timon ist es ähnlich.

Nun lässt sich das Leben ja nicht einfach ausschalten… oder doch? Hier unsere Erfahrungen mit Noise Cancelling Kopfhörern:

Aktives Noise Cancelling: Was kann es?

Es gibt zwei Arten von Noise Cancelling: passives und aktives. Beim passiven Noise Cancelling werden Geräusche lediglich isoliert. Zum Beispiel, in dem du dir passgenaue In-Ear-Kopfhörer ins Ohr steckst. Ohropax sind auch ein passiver Hörschutz. – Ganz anders ist es bei aktivem Noise Cancelling: Hier wird mithilfe der Computertechnik Umgebungsgeräusche wahrgenommen und durch Antischall aktiv unterdrückt. Wie das im Detail funktioniert, kannst du hier lesen.

Und es funktioniert wirklich SOFORT. Kopfhörer aufsetzen, Regler betätigen – glücklich sein! Diese Kopfhörer haben uns in Sachen Produktivität ein ganzes Stück weitergebracht. Sobald wir die Dinger tragen, können wir endlich abtauchen und in unseren Arbeitsflow kommen.

Ich hätte selbst nicht erwartet, dass der Unterschied so gewaltig ist. – Echte Konzentration finde ich normalerweise sonst erst am Abend, davor ist alles ein Kampf gegen die eigene Aufmerksamkeitsspanne. Abends nehmen die Geräusche jedenfalls ab, die anderen Leute sind in ihren Häusern und ich fange langsam an mich zu konzentrieren (das sind übrigens die schlimmsten Konzentrationskiller).

Unser Test: Welche Modelle wir nutzen

Zur Modellauswahl an dieser Stelle ein paar Hinweise:

  • Auf dem Foto siehst du mich mit den Apple Airpods Pro*. Davor habe ich seit Jahren die Bose QC25 Kopfhörer genutzt. Ich liebe sie nach wie vor, auch wenn sie schon einige Jahre alt sind. Sie sind mittlerweile recht preiswert zu beziehen. Die neueren Modelle sind inzwischen kabellos* und verbinden sich via Bluetooth mit deinem Gerät.
  • Timon nutzt ebenfalls die Airpods Pro* von Apple. Er ist so begeistert davon, dass ich ihn in unserer Wohnung nur noch selten ohne sie antreffe. Es ist schon cool, wenn man während langer Telefon-Konferenzen auch einfach mal aufstehen und herumlaufen kann.
  • Hinweis für alle Brillenträger*innen: Ein großer Vorteil der Apple Airpods Pro (bzw. generell von In-Ear-Köpfhörern)* ist vor allem auch, dass man als Brillenträger*in damit keine Probleme bekommt. Ich merke leider nach einer Stunde Tragen von Over-Ear-Kopfhörern, dass meine Brillenbügel hinterm Ohr schmerzen. Auf Dauer also keine Lösung.
  • Sieh dich am besten auf dem Markt um, was es an Angeboten gibt und vergleiche die Qualität. – Ja, sie kosten eine Stange Geld. Ich habe lange überlegt, ob ich das Geld investieren soll. Aber ich habe es nicht eine Sekunde bereut. (Wenn du selbstständig bist, kannst du die Kosten ohnehin absetzen.)
  • Ein gutes Noise Cancelling hat unserer Erfahrung nach seinen berechtigten Preis! Auf Rezensionen bei Amazon würde ich mich hierbei nicht ausschließlich verlassen, denn die meisten Bewertungen entstehen direkt nach dem Kauf und sagen überhaupt nichts über die Langzeit-Qualität aus. Lieber professionelle Tests aus Tech-Magazinen heranziehen, um eine zufriedenstellende Entscheidung zu treffen.
  • Wenn es dir nur um reinen Lärmschutz geht, brauchst du nicht unbedingt NC. Dafür gibts andere Lösungen, wie diese z.B.* – Wir hören beim Arbeiten aber gern spezielle Musik, um fokussierter zu sein.

Fazit: Nicht mehr ohne!

Ich hoffe, dass ich einigen mit diesem Tipp helfen konnte. Das Konzentrationsproblem kennen sicherlich viele. Auch wenn Lärm natürlich nicht der einzige Konzentrationskiller ist, hat es für mich einen Unterschied gemacht. Für mich hat es sich also gerechnet, die Kopfhörer zu kaufen.

Ein weiterer Vorteil: Wenn ich im Flugzeug die Kopfhörer trage, habe ich kaum noch Flugangst. Die habe ich normalerweise immer, weil mich die Geräusche so irritieren und nervös machen.

Mehr wertvolle Tipps rund ums Thema produktives Arbeiten findest du HIER.

Es fällt mir sehr schwer, konzentriert zu arbeiten. Das ist im Home Office mehr als ungünstig. Meine Lösung? Kopfhörer mit aktivem Noise Cancelling. // Over-Ear-Kopfhörer, In-Ear-Kopfhörer, Test, apple airpods pro, Bose Noise Cancelling, Konzentration, Fokus, lärmempfindlich

*Hinweis: Unsere Empfehlungen enthalten teilweise Partner-Links. Wenn du über solche Links ein Produkt kaufst, erhalten wir eine geringe Provision, die uns ermöglich diese Plattform zu betreiben. Diese Links sind mit einem * gekennzeichnet. Für dich ändert sich nichts.

Was ist Noise Cancelling?

Sogenannte Noise-Cancelling-Kopfhörer unterdrücken Umgebungsgeräusche durch künstlich erzeugten Antischall. Wir nutzen diese Kopfhörer zum Beispiel, um bei der Arbeit fokussierter zu sein.

Wie funktioniert Noise Cancelling?

Es gibt zwei Arten von Noise Cancelling: passives und aktives. Beim passiven Noise Cancelling werden Geräusche lediglich isoliert. Zum Beispiel, in dem du dir In-Ear-Kopfhörer ins Ohr steckst. Ohropax sind auch ein passiver Hörschutz. – Ganz anders ist es bei aktivem Noise Cancelling: Hier wird mithilfe der Computertechnik Umgebungsgeräusche wahrgenommen und durch Antischall aktiv unterdrückt.

Du bist still & stark! #stillundstark

Werde VIP & erhalte deinen persönlichen Mut-Letter!

Schließ dich tausenden Leser*innen an und freu dich auf stärkende Impulse, Mutmacher, kostenlose Goodies und vieles mehr… nur im Mut-Letter. ♥

Mit dem Mut-Letter informieren wir dich über uns und unsere Angebote. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick abmelden. Hinweise zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schlagwörter: / / / / / / / / / /

Pin It on Pinterest