Auf dem Boden der Tatsachen liegt viel zu wenig Glitzer‘, denke ich mir oft und erinnere mich dann an die zahlreichen Letterings, die mit diesem Satz bei Pinterest zu finden sind. Stimmt leider. Manchmal traue ich mich gar nicht mehr zu träumen, weil ich kennengelernt habe, wie hart das Leben sein kann. Dabei ist träumen etwas, das ich eigentlich ganz gut beherrsche. Und es kann eine Superkraft sein in einer Welt, die einem mit Schubladen- und Effizienzdenken schnell Freude nimmt.

Wie muss es erst den Kindern gehen? Schon in der Schule geht es damit los, dass man auf „dieses schwierige Leben“ vorbereitet wird. Da haben wir keinen Platz für große Träume! Und die Kinderbücher? Viele von denen erzählen den Mädchen auch 2018 noch, dass sie bitte einfach auf ihren Prinzen warten sollen, der dann alle Angelegenheiten hübsch für sie regelt.

Das Leben ist kein Ponyhof, nicht wahr? Stimmt, aber das schnallen wir früher oder später eh alle. Diese Lektion verpasst echt niemand.

Weg mit den alten Märchen!

Good Night Stories for Rebel Girls #Persönlichkeit #Mut #Buchtipp #VorbilderUnd Platz für ein Buch, das Mädchen Mut macht, an ihren Ideen festzuhalten, auch wenn es schwer wird: „Good Night Stories for Rebel Girls“*. Ich habe es vom Hanser Verlag zum Rezensieren erhalten und stelle begeistert fest, dass es in keinem Kinderzimmer fehlen sollte. Wobei ich gleich hinzufügen möchte: Dieses Buch ist auch für jede erwachsene Frau ein Mutmacher und Ansporn, an die eigenen Fähigkeiten zu glauben!

Es vereint alles, was uns Erwachsenen manchmal so fehlt: Vorstellungskraft, Neugier, Begeisterung, Leidenschaft und Mut. Die neue Message lautet: Glaube an deine Ideen und du schaffst es, zum Wohlergehen aller beizutragen. Gefällt mir! Klingt doch ganz anders als „warte auf deinen Traumprinzen und der regelt dann alles“.

Übrigens – noch bevor ich selbst einen Blick hineinwerfen konnte, hatte mein Mann Timon bereits das Inhaltsverzeichnis durchgelesen und meinte (ich zitiere wörtlich):

“Das ist ein tolles Buch. Es macht Mädchen Mut und zeigt Ihnen, was sie alles können, wenn sie an sich glauben. Ich würde mal erwähnen, dass es für Jungs wesentlich leichter ist. Ich hab früher viele Bücher von großen Entdeckern und mutigen Forschern gelesen, aber Bücher über kluge und fleißige Frauen gibt es nicht so wirklich. Natürlich können sie sich auch Männer als Vorbild nehmen und umgekehrt, aber schöner ist es doch, wenn man etwas liest wo man direkter einen Bezug zu sich findet.“

Auf den Punkt, nicht wahr?
Als Antwort warf ich ihm ein paar verliebte Blicke zu. ;)

Auch für Mädchen jenseits der 15?

Allerdings! Denn: „Glaube an deine Fähigkeiten“ sind große Worte, die kaum eine Frau verinnerlicht hat, die ich persönlich kenne. Solch ein Buch hätte ich mir auch vor 15 Jahren schon gewünscht, als mein 15-jähriges Ich gerade in eine kleine Sinnkrise stürzte, da es kapierte, dass es wohl niemals Modedesignerin werden würde. Oder als es mit 18 sein Abitur schmiss und dachte ‚ohne Studium wird nie etwas aus dir‘. Wobei, für den Part gibt es ja auch noch die umstrittene Sophia Amoruso, die auch ganze ohne Schulabschluss ein Mode-Imperium schuf.

Ein Design-Beruf ist es in meinem Fall dann ja sogar tatsächlich noch geworden und mein Buch zeugt ja auch nicht gerade von meiner Inkompetenz. 😉  Und dennoch muss ich mit mittlerweile 30 immer noch feststellen, wie sehr ich manchmal an meinen Fähigkeiten zweifle.

“Kann ich das?”

“Bin ich gut genug?”

“Wer bin ich denn schon?”

„Können andere das nicht viel besser?“

Good Night Stories for Rebel Girls #Persönlichkeit #Mut #Buchtipp #Vorbilder

Good Night Stories for Rebel Girls

100 Geschichten über außergewöhnliche Frauen. Von Francesca Cavallo und Elena Favilli

100 Geschichten über 100 beeindruckende Frauen, die die Welt bewegen – eine spannende Lektüre, illustriert von über 60 Künstlerinnen aus aller Welt: „Sie sind ins All und über den Atlantik geflogen, haben den Erdball schon mit 16 umsegelt und die höchsten Gipfel in Röcken bestiegen. In allen Ländern und zu allen Zeiten gab es Frauen, die mutige Vorreiter waren, neugierige Entdeckerinnen, kluge Forscherinnen und kreative Genies. Herrscherinnen, die unter widrigsten Umständen ihre Länder regierten, Aktivistinnen, die gegen Ungerechtigkeit protestierten, Wissenschaftlerinnen, die unbekannte Pflanzen und gefährliche Tiere erforschten. Dieses Buch versammelt 100 inspirierende Geschichten über beeindruckende Frauen, die jedem Mädchen Mut machen, an seine Träume zu glauben. Eine spannende Lektüre, illustriert von über 60 Künstlerinnen aus aller Welt.“

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten

Verlag: Carl Hanser Verlag

Bestell-Link*: „Good Night Stories for Rebel Girls“ bei Amazon

Langer Rede, kurzer Sinn: kauf das Buch. Ja, auch wenn du keine Tochter hast. Nur für dich selbst ist auch ok. Wir brauchen alle Vorbilder und hin und wieder einen Reminder, der uns an unsere Talente und Möglichkeiten erinnert. Lass dich von 100 Kämpferinnen, von denen du mit Sicherheit noch nicht alle kennst, anspornen. Ada Lovelace, Jane Austen, Julia Child, Hatschepsut, Marie Curie, Sophie Scholl, Maria Sybilla Merian und viele andere Kurzbiografien mit spannenden Einblicken sind in „Good Night Stories for Rebel Girls“* enthalten.

Schon in seiner Entstehung ist „Good Night Stories for Rebel Girls“ besonders: Die beiden Autorinnen haben den englischen Originaltitel in einer gewaltigen Crowdfunding-Aktion realisiert und sammelten über eine Million U.S. Dollar für ihr Projekt ein.

Was tust du, um deine Kinder in ihren Zielen zu bestärken? 


*Hinweis: Meine Empfehlungen enthalten Affiliate-Links. Wenn du über diesen Link ein Produkt kaufst, verdiene ich (natürlich ohne Mehrkosten für dich) ein paar Cent mit. Du kannst dir sicher sein, dass ich nie etwas empfehlen würde, wovon ich nicht 100% überzeugt bin.

SaveSave

Schlagwörter: / / / / / / / / / /

Pin It on Pinterest