fbpx

Was denkst du, wenn du an das Thema Ziele und Vorsätze fürs neue Jahr denkst? Empfindest du Freude, weil es um dein Wachstum geht oder verbindest du damit eher Stress und Leistungsdruck?

Die Meinungen dazu sind sehr unterschiedlich. Viele setzen sich gar keine Ziele mehr, vielleicht weil sie oft enttäuscht waren, wenn sie sie nicht erreicht haben.

Heute sprechen wir darüber, was Ziele für dich bedeuten können und warum es etwas Positives ist, wenn man Ziele hat. Und über die wichtige Frage: Wie kannst du dir Ziele setzen, die dich mit Freude erfüllen und die zu dir passen?

Viel Freude beim Hören dieser Podcastfolge! Pssst: Am Ende wartet noch eine Überraschung auf dich…

Folge dem Still & Stark Podcast kostenlos bei Spotify oder bei Apple. Wenn dir unsere Arbeit gefällt, bewerte auch unbedingt hier, damit wir dir weiterhin kostenlose, hochwertige Inhalte zur Verfügung stellen können. Vielen Dank vorab dafür! :)

Ziele helfen dir, konkret zu werden

Natürlich haben wir alle Wünsche und Ziele, die wir gerne erreichen möchten. Ziele schaffen Bewusstsein für die Realität und den Weg dahin. Wir alle wollen wachsen und uns weiterentwickeln. Das ist etwas Schönes. Kritisch wird es aber, wenn Ziele in einen ungesunden Selbstoptimierungswahn ausarten.

Aktuell haben gute Vorsätze fürs neue Jahr wieder Hochsaison und wir können in unserem Bekanntenkreis wieder die volle Wucht des „Höher, schneller, weiter“-Denkens vernehmen.

Dann heißt es beispielsweise wieder: „Ab dem 1.1. werde ich jeden Tag Sport machen! Diesmal wirklich!“ Und möglicherweise setzt man sich dabei selbst so unter Druck, dass man aus Angst vor der bevorstehenden Pflicht erst recht abgeschreckt wird und die Motivation verliert. So wird aus einem guten Gedanken eine große Enttäuschung.

Laut einer amerikanischen Studie der Opinion Corporation of Princeton (NJ), scheitern 92% aller Neujahrsvorsätze: 45% der befragten Amerikaner setzten sich Ziele für das neue Jahr. Aber nur 8% der Personen erreichten ihre Ziele auch. 19% gaben an, ihre Ziele immerhin noch etwa alle zwei Jahre zu erreichen.

Wie kannst du dir Ziele setzen, die dich mit Freude erfüllen und die zu dir passen?

Du brauchst Ziele, die dich mit Freude erfüllen und keine ständigen Vergleiche mit anderen! #vergleiche #ziele #erfolg #2020

Vorsätze fürs neue Jahr: Aber bitte im Einklang mit der eigenen Psyche!

Schritt 1: Ist das Selbstfürsorge oder Selbstoptimierung?

Stell dir diese Frage ganz ehrlich. Vorsätze fürs neue Jahr, die aus dem Gefühl heraus entstehen, dass du nicht gut genug bist oder nicht mithalten kannst, sind von vornherein zum Scheitern verurteilt! Denn sie entstehen aus einem Mangel.

Schritt 2: Schau auf dich selbst statt auf andere.

Du befindest dich nicht in einem Wettkampf. Schau nicht darauf, was andere alles machen. Das Problem ist, dass du dir durch diese ständigen Vergleiche Ziele steckst, die völlig unrealistisch sind und gar nicht zu deinen eigenen Bedürfnissen passen. Wie heißt es so schön: „Comparison is the thief of joy.“

Mittlerweile bin ich alt genug, um am eigenen Leib erfahren zu haben: Mit der Peitsche wird das Leben auch nicht lebenswerter. Und glaub mir, wenn ich eins richtig gut konnte in den letzten Jahren, dann mir selbst einzupeitschen bis ich vor lauter Überforderung gar nichts mehr tat und prokrastinierte. (Hallo Perfektionismus, hier liest du mehr zu diesem Thema.)

Schrit 3: Stell dir diese Fragen zur Selbstreflexion.

Was will ich konkret erreichen?
Wie viel / wie lang / wie groß soll das Ergebnis sein?
Was ist ein schaffbares Ziel?
Warum ist das Erreichen des Ziels relevant und wichtig für mich?
Bis wann willst ich mein Ziel erreicht haben?
Was bereitet dir auf dem Prozess dahin Freude? Was zieht dich an?

Sehr hilfreich, um eine gesunde Balance zu finden, ist es außerdem, die eigene Planung in vier verschiedene Bereiche aufzuteilen:

Beruf & Karriere: Was ist mir beruflich wichtig?
Beziehungen: Was wünsche ich mir dieses Jahr für meine Familie, Freunde und meine Beziehung?
Gesundheit: Was will ich für meine Gesundheit tun?
Wachstum: Was möchte ich für mich ganz persönlich tun?

Unsere Überraschung für dich:

Wir haben dir ein Arbeitsblatt entworfen, mit dem du es viel leichter haben wirst, deine Ziele fürs nächste Jahr mit praxiserprobten Methoden festzulegen.

Der Download ist für dich kostenfrei. Du musst nicht einmal deine E-Mail-Adresse eingeben.

Natürlich freuen wir uns riesig, wenn du deine Freunde auf unsere Folge und das Workbook aufmerksam machst. Das ist für uns das beste Dankeschön.

Schreib uns auch gern in die Kommentare, wie es dir gefällt!

Shownotes und Lese-Tipps:

Bücher, von denen wir im Podcast gesprochen haben:
1. Das 6-Minuten-Tagebuch von Dominik Spenst*
2. Ein guter Plan von Milena Glimbovski und Jan Lenarz*


*Hinweis: Unsere Empfehlungen enthalten Affiliate-Links. Wir empfehlen nur weiter, wovon wir 100% überzeugt sind.

Die Zukunft gehört den Mutigen: Melde dich für den kostenlosen Mut-Letter an & erhalte wertvolle Impulse, wie du zu dir selbst stehst!

Mit dem Mut-Letter informieren wir dich über uns und unsere Angebote. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick abmelden. Hinweise zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schlagwörter: / / / / / /

Pin It on Pinterest