fbpx

Wie führt man eigentlich richtig schöne Gespräche mit Leuten, die man noch gar nicht kennt? Viele Menschen mögen keinen Smalltalk und das können wir gut nachvollziehen. Vielleicht kommt dir diese Situation bekannt vor:

Du bist auf einer Veranstaltung, du hast dich gerade einer fremden Person vorgestellt und sie sich dir. Und dann? – Nichts! Plötzlich herrscht peinliche Stille, weil keiner mehr weiß, was er nach dem Hallo noch sagen soll. 

Weil wir diese Situationen selbst sehr gut kennen, zeigen wir dir in dieser Folge Still & Stark jede Menge schöne Gesprächseinstiege, mit denen Smalltalk viel entspannter wird!

Folge dem Still & Stark Podcast kostenlos bei Spotify oder bei Apple. Wenn dir unsere Arbeit gefällt, bewerte auch unbedingt hier, damit wir dir weiterhin kostenlose, hochwertige Inhalte zur Verfügung stellen können. Vielen Dank dafür! :)

So brichst du das Eis

Der Anfang ist noch verhältnismäßig einfach: „Ich glaub wir kennen uns noch nicht. Ich bin [Name], wer sind Sie?“

Aber wie geht es dann weiter? Du brauchst ein paar gute Fragen, mit denen du dein Gegenüber kennenlernst, ohne dass ihr beim Wetter oder anderen Banalitäten landet. Mit diesen Fragen haben wir gute Erfahrungen in der Praxis gemacht:

→ Woher kennen Sie eigentlich den Gastgeber/den Veranstalter?

→ Aus welcher Stadt kommen Sie?

→ Ich war noch nie in Ihrer Stadt. Gibt es etwas, was man sich dort unbedingt anschauen sollte?

→ Was hat Sie motiviert, diese Veranstaltung zu besuchen?

Das genügt für den Anfang. Ein Gespräch soll sich natürlich entfalten können. Das heißt, wir benötigen quasi nur die Initialzündung und der Rest sollte sich von allein ergeben. Und wenn er das nicht tut: Auch in Ordnung. Dann verabschiedet man sich mit den Worten „Es hat mich gefreut, Sie kennenzulernen“ – und geht weiter. So einfach kann es sein!

Unsere Nummer-1-Strategie für schöne Gespräche

Unser Motto beim Smalltalk lautet: Reden ist Silber, Fragen ist Gold! Wir kommunizieren den ganzen Tag, aber tiefe Gespräche führen wir nur noch selten.

Doch wenn man gute Fragen stellt, erreicht jedes Gespräch schnell ein anderes Level. Und das Schöne ist: Man muss gar nicht so viel selbst reden! Das ist für alle eine gute Nachricht, die nicht so gern im Mittelpunkt stehen! Außerdem möchte man sich am Ende des Tages an die wertvollen Geschichten anderer erinnern können, um von ihnen zu lernen. Allein deswegen kann man nicht ständig auf Senden eingestellt sein. ;)

Ein Beispiel aus unserem Berufsleben:

Bei einem unserer letzten Geschäftsessen saßen wir mit einem bunt gemischten Team aus Deutschland und den USA zusammen. Wie führt man jetzt ein interessantes Gespräch, an dem sich alle beteiligen können? Bei einem entspannten Abend in größerer Runde will man ja nicht schon wieder von den beruflichen Projekten anfangen, sondern einfach mal Spaß haben und seine Kollegen besser kennenlernen.

Ein Manager in unserer Runde hatte eine tolle Idee und erzählte uns von einem Spiel, das er auch mit anderen Geschäftspartnern schon gespielt hat. Er stellte folgende Frage an die gesamte Runde: „In welche Stadt würdest du ziehen, um dort für immer zu leben? Und warum?“ – Mit seiner Frage traf er voll ins Schwarze. Zu diesem Thema konnte jeder seine eigene Perspektive einbringen, jeder am Tisch kam zu Wort und es gab keine richtigen oder falschen Antworten. Win-win!

Daraus leitet sich ein wichtiger Tipp für entspannteren Smalltalk ab: Sei offen und lass jeden seine Perspektive einbringen. Bei einem guten Gespräch gibt es keine richtigen und falschen Antworten. Jeder darf sagen, was ihn bewegt. Von Themen wie Politik, Geld oder Besitz raten wir unbedingt ab. Diese Gesprächsthemen entpuppen sich eher als Gesprächskiller, denn sie schließen andere schnell aus oder führen zu verhärteten Fronten.

Und jetzt hol Zettel und Stift raus, wir verraten dir unser absolutes Killer-Tool für gute Gesprächseinstiege!

Reden ist Silber, Fragen ist Gold!

Deeptalk statt Smalltalk: Mit der Fragen-Toolbox

Alles, was du für die Fragen-Toolbox brauchst, ist Zettel und Stift. Oder noch einfacher: Leg dir eine neue Notiz im Smartphone an. Immer, wenn dir eine gute Frage einfällt, notierst du sie und hast sie bei der nächsten Gelegenheit parat!

Mit der Fragen-Toolbox kannst du ganz stressfrei im Alltag testen, wie man gute Gespräche führen kann: Mit deiner Familie, deinen Freunden, deinen Kollegen und so weiter. Zeig Interesse an ihnen und stell gute Fragen. Es ist gar nicht so schwer. Am Anfang möchtest du deine Toolbox vermutlich unterwegs immer dabeihaben. Deshalb ist es gut, die Fragen im Smartphone zu speichern. Aber mit der Zeit werden sie dir von ganz allein einfallen.

Interessante Fragen, die man anderen stellen kann, um sie besser kennenzulernen, haben wir hier für dich zusammengetragen:

→ Was macht für Sie eine schöne Reise aus?

→ Was gibt Ihnen viel Energie im Alltag?

→ Zu welchem Thema könnten Sie ohne Vorbereitung eine Präsentation halten?

→ Was ist eine der besten nicht-finanziellen Investitionen, die Sie in letzter Zeit getätigt haben?

→ Welches Fach hätten Sie gern in der Schule gehabt, was nicht unterrichtet wurde?

→ Was mögen Sie besonders an Ihrem Beruf?

Du musst dir nicht alle Fragen merken. Wenn du dir 1-2 merken kannst, dann reicht das vollkommen aus. Uns geht es nicht darum, ein Gespräch zu erzwingen. Es geht darum, Gemeinsamkeiten zu finden und sich gegenseitig besser kennenzulernen. Smalltalk kann die Grundlage für richtig schöne und langjährige Geschäftsbeziehungen oder Freundschaften legen.

P.S.: Unsere persönlichen Antworten auf diese Fragen bekommst du übrigens, wenn du dir die Podcastfolge anhörst. ;)

Shownotes und weitere Tipps:

Ein Gesellschaftsspiel, das wir von Herzen gern empfehlen, ist Sondermoment. Es enthält 48 Fragen, mit denen du selbst deine Freunde noch einmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen kannst und viel Spannendes über sie erfährst. → Hier kannst du es bestellen.*

Die Fragen-Toolbox, die wir dir vorgestellt haben, ist nur eine von vielen Strategien, die wir mit dir in unserem Kurs Intuitiv Netzwerken teilen. In diesem Kurs zeigen wir dir, wie du dir entspannt auf andere Menschen zugehen kannst und selbstbewusst über deine Arbeit sprichst. → Hier kannst du dich über unseren Kurs informieren.

Jetzt bist du gefragt:

Gibt es eine Frage, die dich besonders angesprochen hat? Oder möchtest du noch eine ergänzen? Wir freuen uns auf deine Meinung!


*Hinweis: Unsere Empfehlungen enthalten teilweise Partner-Links. Wenn du über diesen Link ein Produkt kaufst, erhalten wir eine geringe Provision, die uns ermöglich diese Plattform zu betreiben. Diese Links sind mit einem * gekennzeichnet. Für dich ändert sich nichts.

Die Zukunft gehört den Mutigen: Melde dich für den kostenlosen Mut-Letter an & erhalte wertvolle Impulse, wie du zu dir selbst stehst!

Mit dem Mut-Letter informieren wir dich über uns und unsere Angebote. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick abmelden. Hinweise zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schlagwörter: / / / / / /

Pin It on Pinterest