Negative Nachrichten: Was die mit unserem Denken machen

Negative Nachrichten: Was die mit unserem Denken machen

Wie bleiben wir informiert bleiben ohne uns bei der schieren Flut an negativen Nachrichten ständig ohnmächtig zu fühlen? Grundlage für dieses hochaktuelle Thema bildet das Buch der Autorin Ronja von Wurmb-Seibel: „Wie wir die Welt sehen: Was negative Nachrichten mit unserem Denken machen und wie wir uns davon befreien.“

Wie innere Antreiber Stress verursachen – und wie wir ihn auflösen

Wie innere Antreiber Stress verursachen – und wie wir ihn auflösen

„Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.“ „Das Leben ist kein Ponyhof.“ „Wer rastet, der rostet!“ – Kommen dir diese Gedanken irgendwie bekannt vor? Sprichwörter wie diese sind leicht daher gesagt. Doch sie offenbaren häufig Denkmuster, die wir über Jahre hinweg verinnerlicht haben. Was machen sie mit uns? Und wie können wir besser mit ihnen umgehen?

Freund, nicht Feind: Unsere Komfortzone

Freund, nicht Feind: Unsere Komfortzone

Mut ist wichtig, denn er hilft uns, über uns selbst hinauswachsen. Aber: Das kostet uns auch eine Menge Energie, die wir erstmal haben müssen. In dieser Folge Still & Stark erkläre ich, warum wir ruhig öfter mal in unserer Komfortzone bleiben dürfen.