Bist du ein Spongebob-Fan? Wenn ja, kennst du vielleicht die Folge “Im Gegenteil”. Thaddäus Tentakel erfindet aus lauter Frust über Spongebob und Patrick den Gegenteiltag, an dem sie alles anders machen müssen, als sie es sonst tun würden.

Bevor du etwas sagen kannst: Ich weiß, ich bin möglicherweise etwas zu alt für Spongebob, aber die Idee des Gegenteiltages möchte ich von nun an adoptieren. Warum? Weil wir alle mal einen kleinen Push brauchen, um eine neue Perspektive einzunehmen und unser Gehirn herauszufordern.

Für vieles im Alltag gilt: Irgendwann wird’s eintönig, uns fehlt Motivation und kreativer Input. Wo bleibt unsere ureigene Neugier? Kleine Kinder haben einen unersättlichen Wissensdurst, den sie durch ständiges Nachfragen stillen. Unsere gesunde Neugier, Spaß am Ausprobieren und Entdecken hält aber auch unser Erwachsenen-Ich fit. Mach mit! #gegenteiltag #gehirnjogging #muster #durchbrechen #leidenschaft #arbeit #kreativität #komfortzoneNormalerweise bin ich eine große Verfechterin von Routinen. “Motivation gets you started, habit keeps you going”, sagt man im Englischen so schön. Und das stimmt: Wenn du deine Ziele erreichen willst, sind feste Routinen der Schlüsselfaktor zum Erfolg. Sport ist so eine Sache, täglich Kochen, fürs Studium lernen oder auch ein Projekt zu realisieren.

Wer rastet, der rostet

Für vieles gilt im Alltag aber auch: Irgendwann wird’s eintönig, uns fehlt Motivation, kreativer Input, wir probieren kaum noch Neues und ein gewisser Trott stellt sich ein. Das Gehirn wird einfach träge.

Wo bleibt unsere ureigene Neugier? Kleine Kinder haben einen schier unersättlichen Wissensdurst, den sie durch ständiges Nachfragen stillen. Unsere gesunde Neugier, Spaß am Ausprobieren und Entdecken hält aber unser Erwachsenen-Gehirn ebenfalls auf Trab! Studien sagen sogar, dass neue Erfahrungen eine regelrechte Quelle von Hochgefühlen sind.

Darum ernenne ich hiermit offiziell jeden Mittwoch zum Gegenteiltag.

Wer macht mit? 🎉

1. Was ist zu tun?

→ Pick‘ dir eine einzige Sache heraus und führe genau das Gegenteil von dem aus, was du sonst tust.

Wir machen nicht den ganzen Tag das Gegenteil, entgegen jeglicher Vernunft. Das artet in Stress aus und hat keinen tieferen Sinn. Stattdessen konzentrieren wir uns auf eine einzige Kleinigkeit.

Das Wort “Gegenteil” lege ich bewusst ganz weit aus: Du kannst zum Beispiel etwas machen, das dir normalerweise nicht so leichtfällt, um deine Komfortzone verlassen. Oder du probierst etwas Neues aus, wie zum Beispiel eine Sportart oder ein Kochrezept oder sei es nur, mit der anderen Hand die Zähne zu putzen. Unten findest du noch mehr Ideen.

Es muss gar nichts Ausgefallenes sein, fordere dich einfach selbst heraus. Stay hungry, stay foolish!

2. Was ist das Ziel?

Es geht darum, bewusst außergewöhnliche Momente und Erlebnisse herbeizuführen. Darum, uns die Fähigkeit zu erhalten, neue Perspektiven einzunehmen und beweglich im Kopf zu bleiben. Ziel ist es, dass du lernst dich selbst besser zu beobachten, Neues zu entdecken, die Augen offen für Interessantes und Schönes zu halten, deine Komfortzone zu erweitern und neue Kreativität zu entfachen.

Und zwar gemeinsam, denn dann macht es doppelt Spaß!

3. Wie kann ich mitmachen?

Folge mir auf Instagram. Dort poste ich jeden Mittwoch aufs Neue unter dem Hashtag #Gegenteiltag diese Challenge.

Ich erzähle dir natürlich, was ich ausprobieren werde/ausprobiert habe und du kannst in den Kommentaren erzählen, welche Idee du umsetzen willst und Freunde dazu einladen, mitzumachen.

Mit unseren gemeinsamen Ideen werde ich die Inspiration-Liste unten dann nach und nach weiter anfüttern.

4. Inspiration

Hier ein paar mögliche Dinge, die du ausprobieren könntest:

→ Geh raus und entdecke ganz neue Ecken in deiner Gegend

→ Ohne Handy oder Computer sein Mittag- oder Abendessen genießen

→ Putz mal mit der anderen Hand deine Zähne (das fordert dein Gehirn so richtig)

→ Bestell dir ein anderes Gericht im Restaurant

→ Geh buchstäblich neue Wege: zur Arbeit zum Beispiel

→ Mach dir eine andere Frisur als sonst und beobachte die Wirkung

→ Lies dein Lieblingsbuch aus der Kindheit statt der Zeitung

→ Stelle ein Möbelstück um

→ Gestalte deinen Feierabend anders: Mach ein interessantes DIY statt Netflix zu schauen

→ Besuch ein Café oder Geschäft, in dem du noch nie warst

→ Mach eine Sportübung, die du noch nicht kanntest (zum Beispiel eine von diesen)

→ Kommentiere auf einem Blog, obwohl du sonst lieber still mitliest

→ Nimm einen Tag lang nur das Telefon zur Hand statt E-Mails zu schreiben

→ Lies einen Text über Kopf oder rückwärts

→ Mach einer fremden Person ein Kompliment

→ Zieh etwas an, das du schon ewig nicht mehr getragen hast

5. Was andere ausprobiert haben

@alexandrapolunin: „Ich wollte heute was in meiner FB-Gruppe posten und hab dann beim Schreiben tatsächlich an dich gedacht, alles wieder verworfen und dann ein kleines Video gedreht. 💪🏽  Zwar nicht ganz das Gegenteil, aber auf jeden Fall raus aus der Komfortzone“

@chaosallee: „Ich habe den Gegenteiltag heute total zu meinem Vorteil genutzt. Statt wie immer die erste im Büro zu sein, hab ich beschlossen, ein einziges Mal die letzte zu sein. Die fast 2 Stunden am Morgen waren Gold wert 😁 Vielen Dank für die Inspiration!!“

@meingedankenkessel: „Also ich hab wirklich meine 80iger Jahre Jeans behalten und sie mutig!!!! Ins Büro angezogen“

@sil1845: „Angerufen statt eine Mail zu schreiben. Ging nur leider nie jemand dran.“

@nic_tini0809: „Statt abzuwarten, dass der Regen aufhört, bin ich mitten im wildesten Regenschauer im Park gewesen. Außer mir hatte sonst keiner diese Idee 😂“

@sandi.mayer: „Keine WhatsApp nach Hause zu verschicken, sondern ein Video mit viel Spaß-Dialog zu machen – anzusehen/hören ( OMG ) – UND Bitteschön echt abzuschicken!“

@inasarah.s: „Vor 300 Menschen geredet und einen Theaterkurs besucht. Hätte mir früher jemand erzählt was ich mich heute traue…“


Da ist doch bestimmt auch etwas für dich dabei, oder?

Schreib unter diesem Post in die Kommentare, was dir sonst noch so einfällt. Ich werde es ergänzen und diese Liste jede Woche verlinken.

Und ansonsten bleibt mir nur zu sagen: Wir treffen uns dann am Mittwoch zum #Gegenteiltag, nicht wahr? 💪🏻

Heute ist Mittwoch und das heißt: Willkommen zum #Gegenteiltag! 🎉 – ➡️ Pick' dir eine einzige Sache heraus und mache das Gegenteil von dem, was du sonst tust. Es muss nichts Ausgefallenes sein, fordere dich einfach selbst heraus! Achtung: Du du musst selbstverständlich NICHT den ganzen Tag lang das Gegenteil machen! #ministeps 💪🏻 – ➡️ Poste in den Kommentaren, was du heute gemacht hast oder tagge mich in deinem Bild. Freunde taggen ist doppelt gut, dann macht es noch mehr Spaß. – ➡️ Warum mitmachen? Weil wir alle mal einen kleinen Push brauchen, um eine neue Perspektive einzunehmen und unser Gehirn herauszufordern. – Was ich heute mache, erfährst du in den Kommentaren. Noch Fragen offen oder du bist ideenlos? Link zur Ideen-Liste in der Bio. 🤓 – Ich freue mich schon so auf eure tollen Einfälle! 😍 . . . . . . #gegenteilmittwoch #vanillamindde #weeklychallenge #challengeyourself #neueperspektive #mitmachmittwoch #motivation #selbstmanagement #komfortzone #mut #immermittwochs #kreativität #einfachmachen

A post shared by Melina | Vanilla Mind (@vanillamindde) on


© Foto Header: Lea Sander Fotografie

Schlagwörter: / / / / / / /

Pin It on Pinterest