Ich habe mir mit dem nächsten Buchupdate bewusst Zeit gelassen, damit ich wenigstens ein bisschen was zu erzählen habe. Es hat sich wieder einiges getan und langsam werde ich hibbelig. Vorfreude, Angst, Vorfreude, Angst… immer im Wechsel. Einerseits kann ich es wirklich kaum noch erwarten, mein ganz eigenes Buch in den Händen zu halten! Mein.eigenes.Buch. WHAT? Ich habe es auch nach Monaten noch nicht geschnallt, dass ich gerade an so einem genialen Projekt sitze!

Okay, zurück auf den konfettilosen Boden der Tatsachen: Andererseits bekomme ich nämlich glatt ein wenig Schiss vor meiner eigenen Courage. Was, wenn das Buch tatsächlich jemanden interessiert? Und ich es am Ende wirklich vor meiner eigenen Haustür im Laden entdecke? Oder anders formuliert: Verdammt, was passiert eigentlich, wenn ich damit Erfolg habe? :P

Hahahaa, solche Gedanken kommen vermutlich nur Frauen. Viel zu viel Gedankenkarussell (p.s.: stellt euch darauf ein, dieses Wort öfter im Buch zu finden) – zu wenig Vertrauen auf die eigenen Fähigkeiten. Egal, ich habe es im Griff. Ich affirmiere positiv und lese mir immer wieder die motivierenden Mails meiner Lektorin und eure Kommentare hier und auf Instagram durch. Es geht wirklich nichts über eine so unterstützende Community, danke danke danke! :)

Aber nun mal Butter bei die Fische.

Was ist in den letzten Wochen passiert?

Am 1. März habe ich mein Manuskript beim Verlag eingereicht. Tutto completti. Danksagung habe ich wenige Tage später nachgeschossen. Danach hatte ich ca. 5 Wochen erst einmal nichts zu tun, weil meine Lektorin bei Kailash das Buch ins externe Lektorat gegeben hat. In genau dieser „Pause“ hatte ich ein Magazin zu setzen, zeitlich hat es also perfekt gepasst. Alles straff durchgetaktet hier.

Zurück zum Lektorat: Hierbei wird mein Buch auf Grammatik, Logik und so weiter geprüft. Außerdem wird das Buch dahingehend strukturiert, dass eine gut lesbare Hierarchie entsteht: Überschriften = Ü1-Ü4, Auszeichnungen wie Zitate oder Aufzählungen werden festgelegt und vieles mehr. Wenn das Buch danach ins Layout geht, wissen die Grafiker auch gleich Bescheid, welche Gestaltungsvorlagen angewendet werden sollen. Das Lektorat ist inzwischen durch und ich habe meine Textfreigabe gegeben.

In den vergangenen Wochen habe ich das Bildmaterial für mein Buch geshootet und mit dem Verlag abgestimmt. Mein Bildmaterial wird nun in die Gesamtgestaltung eingepasst und dann bekomme ich noch einmal das fertige Buchlayout zu sehen. Ich bin so aufgeregt! Layout ist berufsbedingt bei mir natürlich der Part, den ich mit am spannendsten finde. Man sollte nicht damit rechnen, dass das hier der nächste Anwärter auf den Preis „Wer hat am meisten Veredelung und Glitzer benutzt“ wird. Das Buch ist ein Sachbuch, kein Coffee Table Book. Ich kann euch auf jeden Fall versprechen: Es wird ein schönes Buch! Clean, modern und minimalistisch, so wie ich es liebe. Die Grafiker haben wirklich tolle Arbeit geleistet und ich mag es sehr.

Vorhang auf für das finale Cover

"Verstecken gilt nicht – Wie man als Schüchterner die Welt erobert" – www.vanilla-mind.de

Und jetzt kommt auch schon eine kleine Sneak Peak, denn: Ich habe Samstag Abend durch Zufall entdeckt, dass mein Buch bereits bei Amazon und allen anderen Verkaufsstellen vorbestellbar ist. Und das wiederum heißt, dass ihr jetzt eeendlich das Buchcover sehen dürft! Ich habe es selbst gestaltet und freue mich riesig, dass ich so viel mitbestimmen durfte. Also schnell – allesamt rüber zu Amazon und meiner Autorenseite folgen! Dann bekommt ihr nämlich auch Benachrichtigungen zur Bucherscheinung. :)

Drückt mir die Daumen, dass ich vor lauter Vorfreude nicht durchdrehe und brav auch meine andere Arbeit erledige. Ich habe festgestellt, dass ich momentan sehr schlecht (im Sinne von unregelmäßig, gar nicht oder zu viel Kuchen) esse. Komme ja kaum noch vom Schreibtisch weg, weil sich hier so viel stapelt. Ich seh’s schon kommen, ich brauche mehr Clif Bar Nachschub. Ein Healthy Snack-Abo wäre praktisch, am besten mit Personal, das mir das Essen auch gleich auspackt und in den Mund schiebt, damit ich gar nichts mehr tun muss außer kauen. :P

P.S.: Das Beitragsbild oben ist übrigens eines der Bilder, die es nicht ins Buch geschafft haben. ;)

Schlagwörter: / / / / / /

Pin It on Pinterest